Auslandsjahr USA Erfahrungsbericht Teil 2

0 Kommentare


Update



 



Jetzt sind es noch 24 Tage bis zu meiner Abreise und ich habe dennoch noch ein paar Themen offen die geklärt werden müssen. 



Aber vor erst eine gute Nachricht. Ich habe meinen Flug gebucht. Dieser ist am 19. August, was dann 4 tage vor Schulbeginn ist, denn meine amerikanische Schule beginnt am 23. August.



Ich habe immer noch kein Visum. Was auch mit Abstand das größte Problem gerade ist. Das Ding ist es sind gerade so gut wie gar keine Termine verfügbar, um ins US-Konsulat zu gehen, um wiederum das Visum zu bekommen. Es läuft so ab, dass es in Deutschland drei US-Konsulate gibt, die Visa vergeben. Momentan vergeben zwei der drei Standorte keine Termine (Frankfurt, München), wahrscheinlich wegen Corona. Das heißt alle die ein Visum haben wollen, müssen sich einen Termin in Berlin ergattern. Das Wiederum bedeutet, dass es kaum Termine gibt. Ich hatte vor einem Monat einen Termin am 15. Oktober, da kein früherer verfügbar war. Das ist natürlich zu spät, aber man muss einen Termin haben, um dann einen Notfalltermin beantragen zu können, wenn später ein zeitlicher Notfall vorliegt. Ich musste jeden tag auf der Website des Konsulats nachgucken, ob neue Termine verfügbar sind. Damit ich noch ein Visumstermin vor meiner Abreise bekomme. Eines Tages ist dann der 1. September als Termin verfügbar. Den habe ich natürlich genommen, weil er nicht ganz so spät ist wie der andere. Dann ein paar Tage später sehe ich einen freien Termin am 20. August (Freitag). Den habe ich natürlich genommen. Jedoch bekam ich eine Meldung nach dem ich den Termin gebucht hatte, dass ich jetzt meinen Termin nicht mehr umbuchen kann, da dies nur 3-mal verfügbar ist. Der 20. August ist natürlich nicht schlecht, aber dennoch zu spät, da das Konsulat nach dem Termin 5-7 Tage braucht, um das Visum auszustellen. Jetzt das Problem: man kann erst in die USA einreisen, wenn man das Visum hat. Das heißt ich muss mein Visum vor dem 19. August haben, da dann mein Flieger geht. Jedoch kann man auch nicht einfach so einen Notfalltermin beantragen, sondern es muss ein zeitlicher Notfall vorliegen. Die Empfehlung ist 14 Werktage vor Abreise. Denn wenn der Notfalltermin abgelehnt wird, weil eben kein Notfall vorliegt, dann müsste man das ganze Visumsverfahren von vorne machen und die Gebühren neu zahlen. Daher wusste ich nicht, wann ich den Notfalltermin beantragen sollte, da ich nicht wollte das er abgelehnt wird. Heute kam dann ein Brief von der Organisation, in dem ein Empfehlungsschreiben lag. Dieses besagt, dass ich, wenn es möglich ist schon am 13 August in die USA fliege, damit Vorbereitungen für die Schule etc. getroffen werden können. Das heißt es liegt jetzt ein zeitlicher Notfall vor. Aber in dem inoffiziellem, der noch im Brief war steht, dass dieses Datum nicht eingehalten werden muss. Was Wiederum bedeutet ich kriege wahrscheinlich einen Termin und muss gleichzeitig nicht meinen Flug umbuchen, da ich das Visum vorher bekommen werde.



Ich hoffe ihr konntet der Visumsgeschichte folgen, da ich nicht weiß, ob mir dieser Teil gut gelungen ist.



Ich habe am 28. Juli ein Videogespräch mit meiner Gastfamilie und meinem Schuldirektor, um meine Kurse für das Jahr zu wählen. Zudem habe ich die Gastgeschenke besorgt, bzw. werde ich ein paar Sachen kurz vor meiner Abreise kaufen, um meiner Gastfamilie eine Freude zu machen, wenn ich ankomme.



Ich werde die letzten Tage jetzt noch mit der Familie und Freunden verbringen und diese noch einmal genießen. Damit ich optimal ausgeruht mein Auslandsjahr beginnen kann.



Ich denke der nächste Post wird noch einmal kurz vor der Abreise erscheinen wahrscheinlich am 17. oder 18. August. Wenn ihr Fragen habt einfach raus damit.



Viele Grüße









Foto

Showing 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen